Schiedsrichter bei der SG


Saisonbericht des Schiedsrichterobmanns


marc

Hallo liebe Handballfreunde,

die Saison 2018/2019, sowie die Qualifikation im Jugendbereich für die kommende Saison ist zu Ende. Es gab auch diesmal wieder sehr viele Spiele, wovon nicht wenige von den Schiedsrichtern der SG Tübingen geleitet wurden.

Auch in diesem Sommer gibt es wieder eine Veränderung in Schiedsrichterkader der SG Tübingen.

Nach über 20 Jahren als Schiedsrichter geht Siggi Grabowski in der Saison 2019/2020 eventuell in seine letzte Saison als Schiedsrichter für die SG, wir hoffen jedoch das er sich im nächsten Sommer für noch eine weitere Saison an der Pfeife für die SG entscheidet. Für seinen Einsatz als Schiedsrichter für die SG Tübingen und sein Engagement auf verschiedenen Ebenen sind wir Siggi Grabowski bereits jetzt schon mehr als dankbar. Wenn Siggi Grabowski jedoch nach der kommenden aufhören sollte, hoffen wir Ihn für das Patenprogramm, hier werden Schiedsrichterneulinge bei den ersten Einsätzen von erfahrenen Schiedsrichtern begleitet, des Bezirks Achalm-Nagold gewinnen zu können. Darüber hinaus können Paul Link und Jan Paul Bachteler in der Saison 2019/2020 nur als Sharer an den Start gehen, da beide nächstes Frühjahr/Sommer Ihre Abiturprüfungen haben. Hierfür drücken wir Ihnen selbstverständlich die Daumen und hoffen dass beide in der Saison 2020/2021 wieder als Vollschiri für die SG an den Start gehen können.

Wir können aber auch Neuzugänge vermelden. Mit Jonathan Höfler(mJA/Vollschiri) und Malte Lütje(Sharer) haben wir zwei neue Mitglieder für den Schiedsrichterkader der SG Tübingen gewinnen können. Ein großer Dank an den Jugendbereich von meiner Seite, da dies bereits der 3 Schiedsrichterneuling seit 2017 ist.

Darüber hinaus bleiben uns auch Joachim Vohrer und Wolfgang Mauerer für die nächste Saison als Schiedsrichter erhalten, worüber wir uns sehr freuen.

[Joachim Vohrer ist seit mehr als 20 Jahren für die SG als Schiedsrichter im Einsatz und hat sich auch über 30 Jahre hinweg in verschiedenen Bereichen und Ämtern in der SG eingebracht. Wolfgang Maurer ist ebenfalls seit weit über einem Jahrzehnt als Schiedsrichter im Einsatz, unter anderem für SG. Darüber hinaus war er auch schon als Frauentrainer bei der SG aktiv, hat das Sommerturnier der SG mitentwickelt und zur Umsetzung gebracht wobei er in den Anfängen zusätzlich auch als Sponsor mitaufgetreten ist und hat dem Schiedsrichterkader der SG in der Saison 2016/2017 einen größeren Satz Schiedsrichteroberteile gesponsert. Beiden sind wir sehr dankbar für Ihr Engagement.]

Somit besteht der Schiedsrichterkader kommende Saison aus 9 Schiedsrichtern (6 Voll Schiedsrichter, 3 Sharer).

Obwohl wir 2 Neuzugänge bei den Schiedsrichtern haben, dürfen wir nicht außer Acht lassen das sich der Schiedsrichterkader der SG weiterhin in einem schrittweisen Umbruch befindet. Da die älteren Schiedsrichter, welche schon seit Jahren das Grundgerüst bilden, natürlich nun nach und nach Ihre Schiedsrichterlaufbahn beenden werden, bedarf es natürlich auch neuer Schiedsrichter.

Daher ist weiterhin ein Ziel für die Zukunft Menschen unabhängig des Alters und des Geschlechts für den Schiedsrichternachwuchs zu begeistern. Hierfür bitten wir vor allem die Trainer der aktiven Mannschaften sowie der A- und B-Jugenden um Ihre Unterstützung. Auch freuen wir uns über Interessenten für das Schiedsrichterwesen, welche nicht aktiv Handball in der SG spielen.

Denn wenn der SG der Schiedsrichternachwuchs fehlt, fehlt er natürlich dann auch dem Bezirk Achalm-Nagold. Was dazu führen wird, dass die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs immer schwieriger wird. Bereits jetzt ist die Anzahl an Schiedsrichtern die fehlen sehr deutlich. Diese Auswirkungen auf den Spielbetrieb konnten in der vergangenen Saison bereits deutlich beobachtet werden.

Ich bin aber der Überzeugung dass wenn wir alle zusammenarbeiten, wir diese Herausforderung meistern werden.

Weiterhin möchte ich mich bei jedem weiteren unserer Schiedsrichter für seinen unermüdlichen Einsatz bedanken, viel Gesundheit und eine erfolgreiche neue Saison 19/20 wünschen.

Euer Marc

schiris